Psychologische Praxis I Venus Niazi 

                   

 

Systemische Beratung 

Der systemischen Familientherapie liegt der Ansatz zu Grunde, das abweichendes oder auffälliges Verhalten nicht nur als Ausdruck innerseelischer Konflikte zu verstehen ist, sondern sehr oft eine an die aktuelle Außenwelt (in vielen Fällen an die Familie) angepasste Reaktion darstellt. Dementsprechend werden Probleme nicht alleine auf die problembehaftete Person zurückgeführt, sondern vielmehr immer in Bezug auf eben jene Außenwelt betrachtet, denn sie sind Ausdruck der aktuellen Beziehungsbedingungen und der Kommunikation in einem (familiären) System. Dabei definiert der Begriff „Familientherapie“ den Inhalt schon lange nicht mehr so eindeutig, wie zunächst anzunehmen ist: Schon vor einiger Zeit hat sich der Blickwinkel immer mehr über das System Familie hinaus erweitert, so dass neben dieser beispielsweise auch die Systeme Arbeits- und Wohnumfeld und deren Kontexte mit in die therapeutische Arbeit einbezogen werden.

Ziel der Systemischen Beratung & Familienberatung ist die Erweiterung der Freiheitsgrade in Handlung und Wahrnehmung des Klienten innerhalb seiner Systeme. Bisherige Kommunikations- und Verhaltensmuster sowie Vorannahmen werden in Frage gestellt, wodurch neue Perspektiven aufgeworfen werden, die angemessenere Interpretationen und Interaktionsformen anregen können. Der Klient wird ermutigt, eigene Annahmen über seine Beziehungen, seine Motive und Bedürfnisse anzusprechen und diese neu zu rahmen, seine bisherigen Annahmen zur Diskussion und in einen adäquaten Kontext zu stellen. Dabei sieht sich die Beraterin nicht als Expertin, die urteilt und diagnostiziert, sondern vielmehr als „Partnerin“ an der Seite des Klienten, die mit diesem unter Beibehaltung der eigenen Authentizität in einen wertschätzenden Dialog tritt, um Unterstützung beim Lösen von Blockaden in der Dynamik der Entwicklung zu leisten und den Klienten hin zu einem positiveren Dialog mit der Außenwelt begleitet.